Dienstleistungen / Lohnunternehmen

Qualitätshackguterzeugung

Suchen

Verfahren (wie "entsteht" und was ist Kompost)

Kompostherstellung


Qualitäts-Kompostherstellung
•    Kompostmiete mit geeigneten Materialen aufsetzen und homogen durchmischen
•    am nächsten Tag erneut umsetzen (ein Textil-Vlies schützt vor Regen und Austrocknung!)
•    nach dem 3. - 5. Tag erneut belüften durch umsetzen und danach 1 mal pro Woche
•    nach 8-12 Wochen ist der Kompost “reif” und nach Absiebung gebrauchsfertig

•    danach wird der Kompost noch ein Jahr lang gelagert


Voraussetzung für Qualitätskompost
•    saubere Sammlung / Materialqualität
•    optimale Materialmischung (C/N)
•    optimaler Feuchtigkeitsgrad
•    optimaler Temperaturverlauf (Hygiene)
•    ausreichende Sauerstoffzufuhr für die tätige Mikroflora
•    optimale Pflege der Mieten durch den Kompostierer während des Rotteverlaufes

 

Fertiger, verwendungsreifer Qualitätskompost
•    sollte eine „Krümelstruktur“ aufweisen, „erdig“ riechen und keine Klumpen bilden.
•    sollte Nitrat/Nährstoffe in gebundener Form und einen neutralen ph-Wert enthalten.
•    darf keine keimfähigen Samen enthalten & muss pflanzenverträglich sein.
•    darf kein Sulfid & Nitrit enthalten und muss einen Ammoniumgehalt unter 2ppm haben
•    sollte natürliche Antibiotika und Vitamine enthalten und keine Krankheitserreger!
•    belebt, aktiviert und lockert den Boden, hat hohe Düngekraft und kann Dauerhumus bilden.


Unsere Komposte erreichen die strengste Kompostgüteklasse A + (lt. BKVO),
und sind somit auch für den biologischen Landbau freigegeben.